LO_BW_Q_4c_fond_g Waldhaus Logo Logo_Lieler_Website Sparkassen Logo

Pfizer unterstützt junge Athlet:innen

Bild: Vertreter von Pfizer, vom Olympiastützpunkt und der Stadt Freiburg vor der „Pfizer Straßenbahn“ mit dem neuen Label zur Karrierepartnerschaft ©Patrick Seeger
Von links nach rechts: Peter Neske (Pfizer), Jürgen Willrett (OSP), Uwe Lürig (Pfizer), Christina Sailer (Pfizer), Thomas Redhaber (OSP), Stefan Breiter (Stadt Freiburg), Gundolf Fleischer (OSP)

 

Neuer Karrierepartner für den Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald

Die Pfizer Manufacturing GmbH ist ab heute offizieller Karrierepartner des Olympiastützpunkts Freiburg-Schwarzwald. Damit wird die bereits bestehende Zusammenarbeit im Olympischen und Paralympischen Nachwuchsleistungssport weiter ausgebaut. Als Karrierepartner bietet Pfizer jungen Athlet:innen die Möglichkeit, einen Ausbildungsberuf oder ein Praktikum mit den hohen Anforderungen des Leistungssports zu vereinbaren, zum Beispiel durch zeitliche Flexibilität, Freistellung und individuelle Förderung.

Die Spitzensportler:innen erhalten auch tiefergehende Berufsinformationen und Erfahrungsaustausch: Sie können an Veranstaltungen teilnehmen, die Pfizer und andere Netzwerkpartner ausrichten. Zusätzlich erfahren sie im Gespräch mit Auszubildenden beim jährlichen Orientierungstag zur beruflichen Karriere am Olympiastützpunkt mehr über den Arbeitsalltag in einem Pharmaunternehmen. Die Pfizer-Auszubildenden wiederum bekommen durch die Kooperation mit dem Olympiastützpunkt Einblick in die Welt des Hochleistungssports.

„Die Anforderungen des Spitzensports mit einer beruflichen Karriere zu vereinbaren, ist für junge Leistungssportler:innen oft schwierig. Als Karrierepartner des Olympiastützpunkts Freiburg-Schwarzwald unterstützen wir die Sporttalente der Region daher gern bei der beruflichen Orientierung und Ausbildung“, so Uwe Lürig, Personalleiter der Pfizer Manufacturing GmbH.

Der Freiburger Sportbürgermeister Stefan Breiter zeigt sich erfreut. „Die Wirtschaftsregion Freiburg hat eine starke Innovationskraft und zeichnet sich dabei durch regionalen, solidarischen Zusammenschluss aus, der auch – über die Wirtschaft hinaus – in anderen Bereichen unserer Stadt wirksam wird. Eine Partnerschaft zwischen einem Unternehmen wie Pfizer und dem Freiburger Olympiastützpunkt ist aus meiner Sicht eine großartige Initiative, die genau diesen Ansatz verkörpert.“

Beide Partner sind stolz auf diese Form der Zusammenarbeit, die zukünftig auch eine Vorbildfunktion für weitere Partnerschaften des Olympiastützpunkt haben soll. „In den nächsten Monaten geht es für uns darum, diese Karrierepartnerschaft mit Modellcharakter in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen“, so Thomas Redhaber, Leiter des Olympiastützpunkts. Den Anfang macht die „Pfizer Straßenbahn“, die auf verschiedenen Linien im Freiburger Stadtgebiet unterwegs ist und ab sofort – pünktlich zu Beginn der Olympischen Spiele in Tokio – das neue Label zur Partnerschaft trägt.

Hintergrund

Die Zusammenarbeit zwischen der Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH mit Standort in Freiburg und dem Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald (OSP) begann bereits im Sommer 2020. Der Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald und seine Athlet:innen sind zur Realisierung der Dualen Karriere – der Vereinbarkeit von Spitzensport und Ausbildung/Beruf – auf innovative Unternehmen wie Pfizer angewiesen, die den hohen Mehrwert von Spitzensportler:innen für sich erkennen und bereit sind frühzeitig in die Olympiateilnehmer von morgen zu investieren. Ein aktuelles und prominentes Beispiel ist OSP-Athletin und Olympiateilnehmerin Aline Rotter-Focken, die sehr umfangreich von ihrem Arbeitgeber, der Schonacher Firma SBSFeintechnik unterstützt und für Trainingsmaßnahmen und Wettkämpfe freigestellt wird.

Über Pfizer

Damit Menschen Zugang zu Therapien erhalten, die ihr Leben verlängern und erheblich verbessern, setzen wir bei Pfizer auf Wissenschaft und nutzen unsere globalen Ressourcen. Unser Anspruch ist es, bei der Entdeckung, der Entwicklung und der Herstellung innovativer Medikamente und Impfstoffe Standards zu setzen – hinsichtlich ihrer Qualität, Sicherheit und des Nutzens für PatientInnen. Weltweit – über Industrie- und Schwellenländer hinweg – arbeiten KollegInnen bei Pfizer jeden Tag daran das Wohlbefinden, die Prävention, die Behandlungs- und Heilungschancen gegen die schwerwiegenden Erkrankungen unserer Zeit zu verbessern und voranzubringen. Aus unserer Verantwortung als eines der weltweit führenden innovativen biopharmazeutischen Unternehmen heraus arbeiten wir mit Leistungserbringern, Regierungen und lokalen Gemeinschaften zusammen, um weltweit den Zugang zu einer zuverlässigen und bezahlbaren Gesundheitsversorgung zu fördern und auszuweiten. Einen Unterschied für alle zu machen, die sich auf uns verlassen, daran arbeiten wir seit mehr als 170 Jahren.

Der Hauptsitz von Pfizer ist in New York. In Deutschland sind mehr als 2.500 MitarbeiterInnen an drei Standorten tätig: Berlin, Freiburg und Karlsruhe. Das Werk in Freiburg ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Industrie 4.0.

Mehr auf www.pfizer.de. Folgen Sie uns auf Twitter @pfizer_de.