LO_BW_Q_4c_fond_g Waldhaus Logo Lieler Schlossbrunnen Sparkassen Logo bhg Logo

Skispringer zu Gast am Herzogenhorn

Sichtlich wohl fühlten sich die Skispringer der DSV-Nationalmannschaft bei ihrem Vorbereitungslehrgang Ende Juni in der Höhenlage des Leistungszentrums Herzogenhorn. Der neue DSV-Cheftrainer Stefan Horngacher (Titisee-Neustadt), seit Mai des Jahres Nachfolger von Werner Schuster, hatte bereits als Nationaltrainer der polnischen Mannschaft regelmäßig Lehrgänge am Schanzenzentrum in Hinterzarten durchgeführt und seine Sportler am Herzogenhorn untergebracht. Aufgrund der dort gegebenen guten Rahmenbedingungen wählte er nun auch für das deutsche Springerteam das in den Olympiastützpunkt übergegangene ehemalige Bundesleistungszentrum als Trainingsquartier.

Mit Ausnahme von Olympiasieger Andreas Wellinger, der nach einer komplexen Knieverletzung mit Kreuzbandriss am rechten Knie in der kommenden Saison ausfällt, nahm der komplette Olympiakader mit Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Stephan Leyhe und Karl Geiger am Lehrgang teil. Gleichzeitig nutzten auch die Nachwuchskader des DSV unter der Leitung von C-Kader-Cheftrainer Tino Haase die Gelegenheit, sich am Herzogenhorn und in Hinterzarten gemeinsam mit den Topathleten auf die kommende Wintersaison vorzubereiten.

Schon am 26. und 27. Juni machen die Athleten von Stefan Horngacher dann erneut Station im Schwarzwald. Bei traditionellen FIS Sommer Grand Prix im Adler-Skistadion von Hinterzarten steht neben den Entscheidungen in den Einzelwettkämpfen der Damen und Herren in Hinterzarten auch ein Mixed-Wettbewerb auf dem Programm. Neben den amtierenden Weltmeistern und Olympiasiegern werden sich zum Auftakt am Freitag auch die Nachwuchsmädchen und -jungen den Zuschauern beim FIS Youth Cup präsentieren. Komplettiert wird das Programm in Hinterzarten von einer öffentlichen Pressekonferenz mit dem neuen Bundestrainer Stefan Horngacher und Stars der internationalen Skisprungszene, sowie ausgelassenen Partys im Nationendorf an der Schanze.