LO_BW_Q_4c_fond_g Sparkassen Logo bad_d bhg Logo

Hohe Ehrung für Rolf Luxemburger

Rolf Luxemburger wurde mit dem Bundesverdienstkreuz geehrtFür seine viele Jahrzehnte währende und überaus erfolgreiche Tätigkeit als Trainer und Physiotherapeut erhielt Rolf Luxemburger im Rathaus seines Heimatortes Bad Krozingen eine hohe Auszeichnung. Landrätin Dorothea Störr-Ritter nahm die Ehrung mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland im Auftrag des Bundespräsidenten vor und würdigte die 83jährige „Trainerlegende“ dabei für seinen vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz bei der Betreuung von Spitzensportlern im leichtathletischen Ausdauerbereich. So hat Luxemburger bundesweit viele erfolgreiche Geher zu nationalen und internationale Erfolgen geführt, darunter Bernd Kannenberg als Olympiasieger 1972 in München, die vielfachen Deutschen Meister und Olympiateilnehmer Robert Ihly und Alfons Schwarz, aber auch Mountainbike-Europameister Moritz Milatz, den er bis heute berät und unterstützt. Insgesamt nahm er als Betreuer an acht Olympischen Spielen und vielen Welt- und Europameisterschaften als Betreuer von Top-Athleten teil.

v.l.: Gundolf Fleischer, Landrätin Dorothea Störr-Ritter, Rolf Luxemburger, Moritz Milatz und Bürgermeister Volker KieberNeben Störr-Ritter würdigte auch Bürgermeister Volker Kieber das ehrenamtliche und berufliche Wirken von Luxemburger, der für seine Schützlinge oft auch Freund und Vaterersatz gewesen sei. So wie Alfons Schwarz, der häufig bei Luxemburger in Bad Krozingen trainierte und heute dort mit seiner Frau lebt, die er hier kennenlernte. Die Glückwünsche des Sports überbrachte Sportbund-Präsident Gundolf Fleischer, der darauf hinwies, dass Rolf Luxemburger der erste Träger des südbadischen Sportpreises gewesen sei, was seine besonderen Verdienste um den Sport in der Region und hier insbesondere auch seinen Heimatverein PTSV Jahn Freiburg belege.