LO_BW_Q_4c_fond_g Sparkassen Logo bad_d bhg Logo

Auch Martin Fleig holt Gold

Nach den Plätzen sechs und vier in seinen ersten beiden Rennen hat der Freiburger Martin Fleig seine Leistung im abschließenden paralympischen Biathlon-Wettkampf über 15km in Pyeongchang nochmals deutlich gesteigert und einen überragenden Sieg gefeiert.

Der 28jährige Doppelweltmeister hat sich damit seinen großen Traum von Paralympics-Gold erfüllt. Zugleich holte er nach zuletzt 29 paralympischen Medaillenerfolgen durch Frauen die erste Goldmedaille für die Männer seit dem Jahr 2010. Fleig gewann nach fehlerfreiem Schießen vor dem US-Amerikaner Daniel Cnossen und dem Kanadier Collin Cameron. Er komplettierte damit den erfolgreichen Tag für das deutsche Team von Bundestrainer Ralf Rombach, für das kurz zuvor schon Andrea Eskau Gold bei den Frauen gewonnen hatte.

Der beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald beschäftigte Verwaltungsfachangestellte hat sich am Olympiastützpunkt Freiburg und Nordic Center Notschrei zielstrebig und akribisch auf die Paralympics in Pyeongchang vorbereitet: „Wir freuen uns riesig über und für Martin. Für mich persönlich ist dies einer der schönsten Erfolge in meiner fast 30jährigen Tätigkeit am OSP, emotional in einer Reihe mit den Olympiasiegen von Sabine Spitz oder Georg Hettich,“ so der Freiburger Olympiastützpunktleiter Hans-Ulrich Wiedmann, der den Athleten seit dessen 16. Lebensjahr begleitet.